Leider habe ich über die Geschichte der Preussen noch nicht mehr wie ein paar Eckdaten.
 

 
Geschichte
 
1947 Gründung der Eishockey-Abteilung des VfL Preussen Krefeld 1895.
 
1948

Die komplette erste Senioren-Mannschaft des KEV wird an die Eishockey-Abteilung des VfL Preussen Krefeld 1895 übergeben.
 
1949

Der VFL Preussen Krefeld 1895 fusioniert mit dem Krefelder Turnverein 1855 in den KTSV Preussen 1855 Krefeld.
 
1951 Deutscher Meister
 
1958 Gründung der Eishockey Bundesliga - beide Krefelder Vereine dabei.
 
08.11.1958: Das erste Bundesligaspiel Krefelder EV – Preussen Krefeld

Die Krefelder Rheinlandhalle war mit 7.000 Zuschauern restlos ausverkauft, als sich die Ortsrivalen Krefelder EV und Preussen Krefeld zum ersten Bundesligaspiel trafen. Besonders die Preussen bemühten sich vor dem Spiel um eine freundschaftliche Atmosphäre zwischen den Clubs: Preusen-Kapitän Langhans begrüßte sein KEV-Pendant mit einem Blumenstrauß und die Preussenspieler überreichten ihren Gegenspielern jeweils eine Krawatte! Das erste Tor fiel bereits in der 4. Minute, der aus Oberschlesien stammende Marian Pawelczyk brachte die Preussen in Führung. Für den KEV glich Toni Barczikowski Ende des 2. Drittels aus, den Siegtreffer für die Preussen erzielte Werner Kadow. Besonders gefeiert wurde auf Seiten des Siegers Torwart Hans-Richard „Henne“ Obermann, der – wie die Westdeutsche Zeitung schrieb – „mit meiner Reihe mutvoller Paraden den Sieg sicherte, während der ausgezeichnete Preussen-Verteidiger Kompalla für zwei Minuten herausgestellt worden war“. Kompalla? Richtig – niemand anders als der spätere Weltklasse-Schiedsrichter Jupp Kompalla wurde in der Schlussphase von den Schiedsrichtern Egginger (München) und Lacour (Zweibrücken) auf die Strafbank geschickt.

Quelle und Text : Hans-Hubert Keßler

 
1970


Aufgrund der Verhandlungen zur Spielgemeinschaft in Krefeld verzichten die Preussen auf die Teilnahme in der 1. Bundesliga und treten aus dem Verband aus. Die Preussen stellen keine Seniorenmannschaft mehr.
 

 
>zurück<